BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Berichte aus dem Gemeinderat

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

 

Die Energieversorgung ist eines der zentralen Themen auf allen politischen Ebenen. Und so hat sich auch unser Gemeinderat in seiner letzten Sitzung ausführlich damit befasst:

 

LED-Umstellung der Straßenbeleuchtung

Von 669 Leuchten wurden bereits 312 auf LED umgestellt. Die übrigen 357 sollen folgen. Das Gremium einigte sich darauf, die vielen sog. dekorativen Leuchtköpfe (insgesamt 168 Stück im Gemeindegebiet in sieben verschiedenen Ausführungen) in „normale“ LED-Leuchtköpfe umzuwandeln. Für den Bereich Eckehartstraße/Kirchberg sollen jedoch die bestehenden Lampen erhalten bleiben und einen Umrüstsatz erhalten. Durch die bereits erfolgte Umstellung wurden bereits 220.000 kWh im Jahr eingespart. Eine weitere erhebliche Einsparung ist zu erwarten. Der Förderantrag wird nun fertiggestellt. Mit Beginn der Arbeiten ist jedoch nicht vor Frühjahr 2024 zu rechnen (der Förderbescheid wird wohl mindestens sechs Monate auf sich warten lassen, anschließend erfolgt eine bundesweite Ausschreibung und danach die Auswertungen und Vergaben). Die Gesamtkosten betragen nach heutigem Stand ca. 150.000 Euro bei einer zu erwartenden Förderung von ca. 37.000 Euro.

 

Windkraftanlagen

In der Gemeinde Eckersdorf werden rechnerisch bereits ca. 374 % des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien produziert. Hinzu kommt ein großer Teil durch Biomasse unserer Landwirte. Die Fläche für Windkraft beträgt 2,51 %. Ziel des Planungsverbands Oberfranken-Ost ist es, in seinem Bereich insgesamt 1,8 % der Fläche für Windkraftanlagen auszuweisen (aufgrund des neuen Wind an Land Gesetzes).  Aus diesem Grund hat der Verband alle Gemeinden angefragt, ob sie Flächen für Windkraftanlagen vorschlagen möchten. Nach ausführlicher Diskussion war sich der Gemeinderat einig: Innerhalb unseres Gemeindegebiets soll es keine neuen Windkraftanlagen geben. Vielmehr seien nun auch andere Gemeinden am Zug. Aus allen Fraktionen kam erneut der Aufruf an Hauseigentümer, Solar- oder PV-Anlagen zu installieren und damit einen wertvollen Beitrag zu leisten.

 

Freiflächen-PV-Anlagen

Für zwei solcher Anlagen mit insgesamt ca. 16 ha Fläche liegen Anträge vor, die jedoch zunächst zurückgestellt wurden. Die Verwaltung wurde beauftragt, ein sog. Standortkonzept zu erarbeiten, welches definieren soll, wo auf unserem Gemeindegebiet solche Anlagen entstehen dürfen und dafür die notwendige Änderung des Flächennutzungsplans erfolgen soll. Großen Wert legen alle Mitglieder des Gemeinderats auf eine Bürgerbeteiligung, sollten solche Anlagen im Gemeindegebiet gebaut werden.

 

Ehem. Rewe Markt in Donndorf

Der Gemeinderat hat sich zudem mit einem Antrag der Eigentümer des Gebäudes am Ortseingang von Donndorf befasst, welches bis letztes Jahr den Einkaufsmarkt Rewe beherbergte. Das Gremium war sich auch hier einig: Donndorf braucht wieder einen Lebensmittelhandel. Deshalb wurde der Antrag auf Nutzungsänderung für ein Postverteilerzentrum oder einen Baumarkt abgelehnt. Es verbleibt bei der bisherigen Regelung im Bebauungsplan, die ein Sondergebiet Lebensmittelmarkt vorsieht. Es gibt Interessenten, die sich bisher jedoch nicht mit den Eigentümern einigen konnten. Das Gremium sprach die große Hoffnung aus, dass eine Einigung noch zustande kommt.

 

Weitere Beschlüsse des Gemeinderates

 

Es wurde eine Korruptionsbekämpfungsrichtlinie als präventive Maßnahme beschlossen, die das Verfahren in Verdachtsfällen regelt.     

Damit setzt die Gemeinde ein deutliches Zeichen gegen Korruption und sensibilisiert die Mitglieder des Gemeinderats und die Beschäftigten

der Gemeinde für dieses Thema.

          

Vergabe von Aufträgen (Leasingverträge für Kopierer in der Schule, Annahme und Verwendung von Spenden, Reparatur einer Schultüre nach

dem Einbruch in diesem Jahr).

 

Besetzung der Ausschüsse.

 

Absichtserklärung für einen „kleinen“ Bebauungsplan Steig Nr. 1 an der Eckehartstraße/Ecke Straße nach Lohe

 

Freundliche Grüße

 

gez. Sybille Pichl

Erste Bürgermeisterin

 

 

 

Archiv Berichte aus dem Gemeinderat

 

 

Kontakt und Infos

Rathaus Gemeinde Eckersdorf
 
Bamberger Str. 30
95488 Eckersdorf
 
Tel: 0921 7353-0
Fax: 0921 7353-33
E-Mail:
 
Montag
8.00 - 12.00 Uhr
 
Dienstag
8.00 - 12.00 Uhr
 
Mittwoch
8.00 - 12.00 Uhr
 
Donnerstag
8.00 - 12.00 Uhr
16.00 - 18.00 Uhr
 
Freitag
8.00 - 12.00 Uhr
 

 

Mehr Infos

Fotoalben

 

 

Bürgerstiftung

 

Artenschutz

 

BayGibi

 

Ortsplan  

Bürgerserviceportal

 

Neubürg

 

 

 

 

 
 
 
 
 
Eckersdorf vernetzt